Feuerwehr Dinkelsbühl

In der Woche vom 17.09.2018 bis zum 21.09.2018 steht der Feuerwehr Dinkelsbühl und den Wehren im Landkreis Ansbach ein Brandübungscontainer der Firma Dräger zur Verfügung.

Acht Atemschutzgeräteträger hatten bereits am Montag Vormittag eine Unterrichtssession von drei Stunden.

Die erste Stunde besteht aus einer theoretischen Unterrichtseinheit, in der über die richtige Vorgehensweiße im Brandfall und über die Gefahren

aufgeklärt wird. Weiter geht es dann mit zwei praktischen Übungsstunden.

Der Trainer der Firma Dräger zeigt die Ausbreitung eines Feuers sowie eine Rauchgasdurchzündung.

Ein großer Unterschied zu den bisherigen Übungen im Brandhaus ist die Feuerquelle. In dem Brandcontainer wird mit Pressspanplatten gearbeitet - im

Gegensatz zu einem Brandhaus, das mit Gas befeuert wird, wodurch das erlebte Feuer sehr real ist.

 

Am Samstag den 15.09.2018 wurde im Rahmen der Brandschutzwoche 2018 eine Übung in Wolfertsbronn abgehalten.

Hier waren die Wehren aus Wolfertsbronn, Segringen, Langensteinbach und Dinkelsbühl vor Ort.

 

Angenommen wurde ein Brand eines landwirtschaftlichen Anwesen. Zusätzlich hat sich der Brand auf eine nahegelegene Garage

ausgebreitet.

 

Die Feuerwehr Dinkelsbühl rückte mit einem Löschfahrzeug und der Drehleiter an.

KBM Weber lobte das Engagement und bedankte sich bei den ehrenamtlichen Mitgliedern der Feuerwehren.

 

Am Freitag den 14.09.2018 fand eine Einsatzübung der kompletten Feuerwehr Dinkelsbühl statt.

 

Um diese Übung so real wie Möglich zu gestallten wurden die Kräfte der Gruppe1 und Gruppe 3 sowie der Löschgruppe Seidelsdorf

gegen 18:00 Uhr über die Funkmeldeempfänger/Sirene alarmiert.

Das Einsatzstichwort war zu diesem Zeitpunkt "Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person". Das ersteintreffende Fahrzeug

stellte bei der Erkundung ein weiteres Fahrzeug mit einer verletzten Person fest. Außerdem wurde eine orange Warntafel auf dem

Fahrzeugäußeren entdeckt. Aus dem Fahrzeug drang bereits dicker oranger Rauch.

 

Nach dem übermitteln dieser Information wurde die Gruppe 2 und der Gefahrgutzug aus Dinkelsbühl alarmiert.

Eine Stunde nach dem alarm wurde die verletzte Person aus dem ersten Fahrzeug an den Rettungsdienst übergeben. Die Gefahrgutstoffe wurden

ordnungsgemäß in dafür vorgesehene  Behälter verbracht und die verletzte Person sowie die Trupps unter CSA (Chemikalienschutzanzug)

dekontaminiert. Anschließend wurde auch diese Person dem Rettungsdienst übergeben.

 

Das BRK-Dinkelsbühl und die SEG-Dinkelsbühl waren bei dieser Übung ebenfalls involviert.

Die Zusammenarbeit der verschiedenen Organisationen klappte einwandfrei.

Vielen Dank an die freiwilligen verletzten Personen sowie an das BRK und die SEG Dinkelsbühl.

 

Anschließend waren alle Teilnehmer zum essen und trinken im Gerätehaus eingeladen.

   



In den letzten Tagen hatte die Feuerwehr Dinkelsbühl einige Feste zu feieren.Begonnen wurden die Feiertage mit Aufstellen des FFW Maibaumes am 30.April 2018 mit anschließenden gemütlichen Zusammensein.

Am Freitag den 4.Mai 2018 wurde der Abschluß der Restaurierungsarbeiten und die Fertigstellung des LF 15 gefeiert. Nach mehr als 2000 Arbeitsstunden wurde das, quasi neue alte LF 15 präsentiert.

×
Wir verwenden Cookies, damit diese Webseite optimal genutzt werden kann.
Impressum & Datenschutz
Verstanden Ablehnen