Get Adobe Flash player
Zufallsbild
051-2010.jpg
Besucher
heute42
gestern45
Woche42
Monat1058
gesamt126278
Anmeldung



Kalender
September 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Spendenkonto

Feuerwehr Guerande (Frankreich)

\fotos\gruppenbild-guerande.jpg

Zwischen Dinkelsbühl und der französischen Stadt Guérande am Atlantik besteht bereits eine Städtepartnerschaft seit dem Jahre 1962.

Der Beginn der Feuerwehr - Freundschaft liegt im Jahr 1979. Seit dieser Zeit, zum ersten Mal

1980, wurde diese Freundschaft durch gegenseitigen wechselnden Besuch, sowie durch intensiven privaten Kontakt mit Guérande gepflegt.

 

Innerhalb der 40-jährigen Partnerschaft mit der 1180 km entfernten Stadt im Departement Loire-Atlantiqe sind diese Beziehungen nicht mehr wegzudenken.

 

Die Besuche zu den jeweiligen Festen, wie die 125-Jahr-Feier der Dinkelsbühler Wehr im Jahr 1986, oder die Fahrten unter anderem zum französischen Feuerwehrkongress 1989 in la Baule bzw. 1996 in Guerande selbst, waren für alle Teilnehmer ein unvergessenes Erlebnis.    

 

 

1990 Freundschaftsbesuch aus Guérande mit umfangreichem Programm, unter anderem einen„Dinkelsbühler Feuerwehrabend“ mit internationaler Teilnahme aus Frankreich, Splügen und Andeer Schweiz/Graubünden und 3 Finnen aus der Partnerstadt Porvoo.
 
Im Jahre 1992 wurde die 30jährige Partnerschaft der Städte in Guérande, mit Teilnahme von Dinkelsbühler Kameraden gefeiert. Eine Überraschung gab es bei diesem Jubiläum für Kommandant Hans Weber und Ehrenkommandant Ludwig Kastl. Für ihren Einsatz um die deutsch-französische Freundschaft wurde ihnen die höchste Auszeichnung für Feuerwehrleute, die der französische Staat zu vergeben hat, dem „Ritterkreuz“ ausgezeichnet.

Das 30jährige Jubiläum in Dinkelsbühl wurde im Mai 1993 mit einem großen Fest, unter anderem ein Feuerwerk an der Stadtmauer gefeiert.

 

Zur Verabschiedung aus dem aktiven Feuerwehrdienst von Kdt. Hans Weber 1997 sind extra aus dem 1186 Kilometer entfernten Guérande Kdt. Pierre Magret und weitere Kameraden angereist.

 

Die 5-tägige Jubiläumsfahrt 2000 in die Stadt in der Bretagne wurde durch ein umfangreiches Programm, wie Kahnfahrt in der Briere (Sümpfe),

 

  

 

Fahrt entlang der Küste, Besuch des aus dem 2. Weltkrieg stammenden U-Bootbunkers in St. Naziaire und eines Befehlstandes des Atlantiks in Batz sur Mer. Die Salzfelder, sowie eine Fahrt in die mittelalterliche Küstenstadt Concarnau, gehörte zu den Höhepunkten dieser Fahrt. Unvergesslich die 4- stündige Kreuzfahrt mit Abendessen und Tanz im Golf von Morbihan mit den "Sapeurs - Pompiers". Der Austausch von Erinnerungsgeschenken und zum Abschluss ein zünftiger Dinkelsbühler Abend im Feuerwehrgerätehaus mit fränkischen Wurstspezialitäten, Brot und Dinkelsbühler Fassbier war ein gelungener Abschluss der Reise.

 

Der Gegenbesuch der Sapeurs - Pompiers de Guérande im Jahr 2001 fand zur "5 Jahreszeit" nämlich der Kinderzeche in Dinkelsbühl statt. Unser Heimatfest stand natürlich im Mittelpunkt des Gästeprogramms, Historisches Lagerleben, Stadtübergabe und Festzug, ein abendlicher Besuch im 5000 Plätze großen Bierzelt riefen großes Erstaunen hervor. Eine Fahrt mit dem Pferdeplanwagen rund um Dinkelsbühl, Empfang im Rathaus und ein Ausflug mit Dampferfahrt ins fränkische Seenland sowie ein Guérandaiser Abend mit originalen französischen Speisen und Getränken, rundeten den Aufenthalt ab.

 

Anfang August 2004 haben sich zwei Busse aus der Wörnitzstadt auf den Weg an den Atlantik gemacht und verbrachten eine erlebnisreiche Woche zusammen mit den französischen Freunden. Grund für die Terminwahl war die Einladung des Partnerschaftskomitees Guérande an die Knabenkapelle gewesen, bei den regelmäßig stattfindenden Sommerkonzerten aufzutreten.

Und so machten sich neben der Knabenkapelle auch eine Gruppe der Feuerwehr und des Freundeskreises Dinkelsbühl-Guérande auf nach Frankreich (Bei der Hinfahrt mit 2 Übernachtungen in Paris und bei der Rückfahrt  1 Übernachtung in Orleans)


Ein abwechslungsreiches Besuchsprogramm führte u.a. in die Salzgärten, auf die Insel Belle île, die größte bretonische Insel, und in die Brière, wobei sich die Freunde aus Guérande viel Zeit nahmen und die Dinkelsbühler jeweils begleiteten. Höhepunkt war sicherlich das umjubelte Konzert der Dinkelsbühler Knabenkapelle vor der Stiftskirche St. Aubin.

Die Leitung und die hervorragende Planung der Reise stand unter der Federführung der Feuerwehr; hier verantwortlich SBI Thomas Müller.

Begleitet wurde die Fahrt teilweise von OB Dr. Hammer und Frau Bürgermeisterin Beck.


 

Im Jahre 2007 besteht die Partnerschaft zwischen Guérande in der südlichen Bretagne und Dinkelsbühl 45 Jahre. Zur Feier des „kleinen Jubiläums“ hatte sich daher neben dem Zunftreigen auch der Freundeskreis Dinkelsbühl - Guérande mit einigen Mitgliedern der Feuerwehr an den Atlantik aufgemacht, um vom 10. bis 12. August am keltischen Festival teilzunehmen oder als Zuschauer zu erleben. Als Gastgeschenk wurde ein Ginkgo-Baum auf die 1200 km lange Busreise

 

mitgenommen und unter Mithilfe der Reisegruppe und den französischen Freunden zusammen gepflanzt. Die Verabschiedung des bisherigen Guérandaiser Feuerwehrkommandanten und guter Freund der Stadt Dinkelsbühl, Pierre Magré war einer der Gründe für die Abordnung der Dinkelsbühler Feuerwehr an dieser Reise teilzunehmen. SBI Thomas Müller überreichte dem Ausscheidenden die silberne Ehrennadel für Internationale Zusammenarbeit des Deutschen Feuerwehrverbandes. Auch Ehrenkommandant Hans Weber ließ es sich nicht nehmen, persönlich dabei zu sein. Dieses Wiedersehen in der Partnerstadt, war einer der emotionalen Höhepunkten des Aufenthaltes. Die Reisegruppe war überwältigt von der großen Gastfreundschaft die ihnen entgegen gebracht wurde.

Im Mai 2009 ein Gegenbesuch der Feuerwehr aus Frankreich. In den vier Tagen ihres Aufenthaltes in Dinkelsbühl wurde ihnen ein abwechslungsreiches Programm angeboten. Dazu gehörten ein Empfang und eine Führung im „Haus der Geschichte“, eine Pferdekutschfahrt, sowie das Hurlen (Feld- und Wiesenkegeln) mit anschließenden Hitzplaatzessen. Es wurde ein Ausflug ins „Fränkische Freilandmuseum“, einer urigen Brauereiführung und dem „Bayerischen Jagdfalkenhof“

unternommen. Ein unvergessliches Erlebnis für alle Teilnehmer war der letzten Abend, nämlich die Einladung ins Feuerwehrgerätehaus.

 

Dort wurden Geschenke ausgetauscht, eine fränkische Brotzeit mit einheimischem Bier fand wie immer großen Anklang. Die Kapelle „Eigner“ und die Gäste selbst sorgten für einen stimmungsvollen Abend.

 


24. Mai bis 01. Juni 2010 - 9.Tage Frankreich und Partnerstadt Guérande.

Eine Reisegruppe der Feuerwehr Dinkelsbühl mit alten und neuen Freunden haben sich auf den Weg gemacht um die Partnerstadt am Atlantik zu besuchen. Die Busreise startete am Pfingstmontag. Nach der ersten Übernachtung in Rouen, die Universität-, Hafen-und Hauptstadt der Normandie, ging es am nächsten Tag über Caen zu einer der größten Sehenswürdigkeiten Frankreichs, dem meerumspülten Felsenkegel „Le Mont St. Michel“. Die Fahrtteilnehmer wurden am Abend bereits von den „Pompiers“, dem Freundeskreis Guérande und vielen Bekannten erwartet und herzlich empfangen. Am nächsten Tag wurden die Salzgärten, Le Croisic und die wilde Küste besucht. Eine Küstenwanderung mit einem Strandaufenthalt mit Bademöglichkeit war bei herrlichem Wetter ein Erlebnis. Eine Weinprobe in einem privaten gärtnerisch schön gestalteten Garten vervollständigte den Tag. Es folgte in Saint-Nazaire der Besuch des Dampfermuseum „Escal´atlantic“ und eine Bootsfahrt entlang der Küste und des Hafens. Die Rückfahrt per Bus ging entlang der Strände von Pornichet - La Baule – Pouliguen. Am nächsten Tag wurde eine Austern- und Muschelfarm besucht. Die Kostproben waren für einige Teilnehmer gewöhnungsbedürftig. Das gute Wetter wurde nochmals zu einem Strandbesuch mit Bademöglichkeit genutzt. Am Abend gab es für alle Freunde und Bekannte einen „Dinkelsbühler Abend“ mit fränkischen Spezialitäten. Das Wochenende stand ganz im Zeichen des Mittelalterfestes „Fete Médiévale“ bei dem 45 000! Besucher erwartet wurden. Der größte Teil der Reisegruppe wurde mit mittelalterlichen Kostümen ausgestattet, um am Sonntag beim großen Festzug um und durch die Altstadt dabei zu sein. Bilder vom Mittelalterfest kann man in Internet unter www.clubphoto-guerande.net abrufen.

In diesen letzten Tagen in Guérande hat sich Oberbürgermeister Dr. Hammer, Bürgermeister Sandfuchs, Amtsleiter Kiesel und die Vorsitzende des Freundeskreises Dinkelsbühl – Guérande, U. Schaudig unserm Programm teilweise angeschlossen. Durch die Einladungen vom Freundeskreis Guérande-Dinkelsbühl, der Feuerwehr und Privat wurde alte Kontakte gepflegt und neue geschlossen.

Am Montag wurde die Rückreise angetreten und mit einem Aufenthalt mit Übernachtung in Paris, einer fünfstündiger Stadtrundfahrt und einer Bootsfahrt auf der Seine unterbrochen.

In der seit 1962 bestehenden Städtepartnerschaft zwischen Dinkelsbühl und Guérande ist die Feuerwehr ein festes Standbein. Der Beginn der Feuerwehr-Freundschaft geht auf das Jahr 1979 zurück. Seit dieser Zeit, zum ersten mal 1980, also vor 30 Jahren, wird diese Freundschaft durch gegenseitige wechselnde Besuche sowie durch intensive private Kontakte gepflegt. Nach der strukturellen Veränderung bei den Pompiers in Guérande, die jetzt mit der Nachbarstadt La Baule zu einer Feuerwehr zusammengelegt wurde, konnte mit der neuen Führung der Gesamtwehr hoffnungsvolle Gespräche geführt werden. Die Einladung zur 150 Jahrfeier der FFW-Dinkelsbühl 2011 wurde gerne angenommen.

 
Pinwand
Umfragen
Wie gefällt Euch die neue Seite?
 
Routenplaner

Bitte Ort eingeben