Get Adobe Flash player
Zufallsbild
an-der-kamera.jpg
Besucher
heute6
gestern42
Woche136
Monat1209
gesamt123865
Anmeldung



Kalender
Juli 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
Spendenkonto

Durch den Neubau eines Silos auf dem Gelände der Biogasanlage in Oberhard bot sich für die Gefahrgutgruppe der Feuerwehr Dinkelsbühl die einmalige Gelegenheit an einem entsprechenden Bauwerk zu üben. Der Silo hat einen Durchmesser von 22 m und eine Höhe von 8 m. Als Übungsszenario wurde eine verunglückte Person im Innern des Silos angenommen. Allein der Abstieg ins Innere des Rundbaus erforderte einigen Mut. Zudem waren die Einsatzkräfte mit schwerem Atemschutz gehandicapt. Im Ernstfall muß zunächst die Sauerstoffkonzentration und die Explosionsgefahr untersucht bzw. das Gasgemisch gemessen werden. Erst im Anschluß können weitere Maßnahme ohne größere Gefährdung der Rettungskräfte eingeleitet werden. Auch stellt die Rettung des Verunfallten selbst durch die enge Einstiegsluke und die große Höhe eine Herausforderung dar. Mittels Rettungswanne und mit Unterstützung der Drehleiter wird das Prozedere deutlich einfacher. Ausserdem wurde heute auch die Sicherung von Verletzten auf der neuen Rettungswanne getestet, und unter Mithilfe der Kollegen von Rettungsdienst für den Ernstfall geprobt. Die richtige Lagerung des Patienten für den Transport ist eine heikle Sache. Je nach Verletzung ist die Befestigung auf der Trage entscheidend. Im Einsatzfall ist das Zusammenspiel der verschiedenen Hilfskräfte ein wichtiger Aspekt für die schnelle Rettung und Hilfeleistung, und kann mitunter weitere gesundheitliche Beeinträchtungen der Verletzten auf ein Minimum reduzieren.


 
Pinwand
Umfragen
Wie gefällt Euch die neue Seite?
 
Routenplaner

Bitte Ort eingeben